InformationLuisenprofilBeratungOberstufeUnterrichtPartner

„Achtung! Schulsanitätsdienst bitte zum Sekretariat!“

Diese Durchsage hört man am Luisengymnasium fast täglich. Doch was ist der Schulsanitätsdienst und wer steckt dahinter? Der Schulsanitätsdienst ist eine Gruppe von Schülern, die speziell in Erste Hilfe ausgebildet ist. Wir werden nach einem Dienstplan per Durchsage alarmiert, wenn ein Schüler (oder auch Lehrer) erkrankt ist oder sich verletzt hat. Momentan bestehen wir aus 17 Mitgliedern. Davon sind mehrere bei diversen Hilfsorganisationen, zum Beispiel beim Bayerischen Roten Kreuz, Arbeiter-Samariter-Bund und Münchner Krankentransport ehrenamtlich tätig. Dort bilden wir uns regelmäßig fort. Außerdem haben einige Mitglieder dort eine Ausbildung zum Sanitätshelfer absolviert, und ein Mitglied sogar die Ausbildung zur Rettungsdiensthelferin. Wir organisieren uns komplett selbstständig, haben aber einen Betreuungslehrer, der uns bei Problemen zur Seite steht. Den Schulsanitätsdienst gibt es seit dem Schuljahr 1993/1994. Seitdem hat sich der Schulsanitätsdienst ständig weiterentwickelt. Unter anderem haben wir mittlerweile eine sehr gut ausgerüstete Notfalltasche, in der sich zum Beispiel Beatmungsbeutel, Blutdruckmessgerät sowie Verbandsmaterial befinden. Dass der Schulsanitätsdienst am Luisengymnasium sehr sinnvoll ist, zeigen auch unsere Einsatzzahlen: alleine im letzten Schuljahr über 100 Alarmierungen!